0.1 Vorbemerkung zur Hardware

Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Für mich gibt es nichts praktischeres als mein iPad!
IMG_0103

Dies sind die Vorteile eines iPads für Sitzungen:
unauffällig: nichts ist tödlicher für einen Sitzungsverlauf als einen Protokollanten am Tisch zu haben, der hinter seinem Bildschirm verschwindet; das iPad ist aufgrund seiner reinen Größe so unauffällig, dass der Blickkontakt zu allen Teilnehmern jederzeit gewährleistet ist.
Akkuleistung: Beim Eintritt in den Raum sehe ich immer wieder unruhige KollegInnen, die versuchen, den Sitzplatz an der Steckdose zu erwischen – ich nicht: mein iPad hält bequeme 10 Stunden durch.
online: “Was haben wir vor einem halben Jahr noch einmal beschlossen? Kannst du mal gucken?” – mittlerweile weiß jeder, dass ich das alles schnell nachgucken kann, weil ich alle Protokolle schnell in meiner cloud finde. Habe ich die Tagesordnung erstellt, habe ich links zum Referenzmaterial in die TO eingefügt, auf die ich so nahtlosen Zugriff habe. Schreibe ich Protokoll, klappe ich mein iPad nach der Sitzung zu – und kann zu Hause auf einem größeren Bildschirm nahtlos weiter arbeiten, da bereits alles synchronisiert ist.
schnell: Dank seiner SSD und der optimal zusammen arbeitenden Hard- und Software ist die Bedienung, das Wechseln zwischen verschiedenen Apps, flüssig und stabil.
keine Tastatur: Schreibe ich kein Protokoll, habe ich alle Unterlagen bequem in der Hand und kann bei Bedarf Notizen machen. Fehlen mir Unterlagen bzw. gibt es Tischvorlagen? Sind Flipcharts o.ä. zu protokollieren? Mit der Kamera des iPads kein Problem!
– eine Tastatur meiner Wahl: Als Protokollant habe ich natürlich eine externe Tastatur – meiner Wahl! Persönlich bevorzuge ich zur Zeit das “ultrathin” von Logitech.

Welche hardware benutzt du? Was sind die Vorteile?