Examen – und alles klar?

Studium der Theologie, 1. Examen, Vikariat, 2. Examen – fertig? Der Pfarr-Alltag hielt dann doch noch jede Menge an Anforderungen bereit, auf die ich nicht vorbereitet war …
Eingangstür
Mein zweites theol. Examen habe ich als Gastvikar in der Badischen Landeskirche absolviert. Dieser Teil der Ausbildung sollte, nachdem das erste theol. Examen der Theorie geweiht gewesen war, der Praxis und der Verknüpfung von Theorie und Praxis gewidmet sein. Liturgie und Predigt, Seelsorge, Kirchenrecht, Pastoraltheolgie und vor allem Religionspädagogik.
Während ich als Westfale danach auf meine erste Stelle warten musste, hörte ich von meinen badischen Kollegen Merkwürdiges aus den sogenannten „Auswahlverfahren“ – einer Reihe von Aufgaben, deren Absolvierung die die Wartezeit auf die erste Stelle als Pfarrvikar verkürzten – oder eben auch nicht. Die erste Aufgabe habe aus einem „Postkorb“ bestanden, gefüllt mit den unterschiedlichsten Aufgaben – für einen Tag viel zu viel; und nun sollten sie das Ordnen, delegieren, verschieben … damit es eben in diesen einen fiktiven Tag passte. Diese Aufgabe fand ich völlig merkwürdig …
Wenig später, mittlerweile arbeitete ich im Schuldienst, traf ich eine ehemalige Kommilitonin, die ihre erste Pfarrstelle hatte. So richtig glücklich schien sie nicht zu sein – im Pfarramt könne man sich immer nur mit 70% zufrieden geben. Sie sehnte sich an die Uni zurück – als Dozentin hatte sie ihren Perfektionismus voll ausleben können. In der Mühle des Pfarralltags aber ging das nicht mehr …
Wenige Jahre später war ich nun selbst in den Pfarrberuf eingestiegen. Es war nicht nur die Vielfalt der Aufgaben, sondern auch viele Dinge, die für mich gänzlich neu waren – während meiner Ausbildung war z.B. nie die Rede davon gewesen, wie man sein Büro einrichtet oder eine Sitzung anständig vor- und nachbereitet.
Als ich dann auch noch Vater wurde, ver-x-fachte dies meine Zeitmanagementprobleme.
Erst als ich das Buch von David Allen „Wie ich die Dinge geregelt kriege“ (engl. Original: Getting Things Done) las, wurde mir klar, was alles in meiner Ausbildung zum Pfarrer gefehlt hatte …

– Wem ging das auch so, kennt ähnliche Erfahrungen?
– Müsste unsere Ausbildung nicht durch das Fach “Arbeitsorganisation”, “Projektmanagement” o.ä. ergänzt werden?

 

[contact-form-7 404 "Not Found"]