Hybrid im Dialog

Veröffentlicht in: Hybrides Arbeiten | 5

Hybride Planung mit der Zeitplanerin

Kleine E-Mail – große Wirkung: Ich höre auf dem Weg zur Arbeit gerne Podcasts, u.a. seit Monaten den von Anita Weiß, der „Zeitplanerin„. Da hatte ich eine kleine Anmerkung und Nachfrage – und schwups: Hat sie die Gelegenheit am Schopf ergriffen und mich als Gast eingeladen – im Dialog über das Thema „Hybride Planung“, ein wesentlicher Aspekt von mir in den letzten Jahren:
Die Power des Übertragens
Das perfekte Planunghstool
Freiheit durch Übertragen
Hybride Wochenplanung

Eine große Ehre für mich und ganz schön aufregend! Aber ich finde, das Endergebnis kann sich sehen bzw. hören lassen – vor allem Dank der großartigen Zwischenmoderationen von Anita, wenn es mal etwas zu nerdig wurde.

Mikrophon-Fachfrage

Nun hatte ich mir extra dafür und zum ersten Mal ein Mikrophon gekauft, weil es beim Podcasten ja auf den guten Ton ankommt – das Blue Yeti Nano von Logitech, darüber hatte ich gute Sachen gelesen, preislich war es auch erschwinglich.
Nun ist ausgerechnet mein Ton eher mäßig geworden.
Daher meine Frage an euch da draußen: Woran mag das liegen? Hört doch mal bitte rein und gebt mir Tipps – Danke 🙂

5 Antworten

  1. Thomas Hörmann

    Mich würden auch Ihre Erfahrungen mit dem DIN A6 Format interessieren.

    • Michael Kamutzki

      Habe gerade das neue Video vom Büttner gesehen – er benutzt das A6. Ich muss das dringend mal testen ????????

      • Thomas Hörmann

        Ich habe da immer nur die Sorge dass es zu klein ist für meine Schrift

  2. Thomas Hörmann

    Hallo Herr Kamutzki,

    Ich finde die Podcast Folge super interessant! Vielen Dank dafür!

    Bezüglich Ihrer Frage zum Mikrofon: das Mikrofon klingt meines Erachtens gut, die Aufnahme an sich aber nicht. Die Ursache dafür liegt aber weniger am Mikrofon sondern am Raum in dem die Aufnahme gemacht wurde.
    Man hört relativ viel Raumklang oder auch Raum Hall (Echo), was die Stimme überlagert und damit die Aufnahme als nicht so gut wirken lässt.

    Wie weit war das Mikrofon denn von Ihrem Mund entfernt?

    Und wie hellhörig ist der Raum in dem sie das aufgenommen haben?

    Über diese beiden Parameter lässt sich eine Aufnahme verbessern oder verschlechtern.

    • Michael Kamutzki

      Lieber Herr Hörmann: super, das hatte ich befürchtet – und ist alles schon mal besser als das falsche MIC gekauft zu haben; Danke!